· 

Vor- und Nachteile von Terrassenüberdachungen

 

Faltdach

Vorteile: funktionell, gleichzeitig Sonnen- und Regenschutz, sturmsicher, Modul- und Ausbaufähig, leistbar, auffallend, LED integrierbar, Plane 2-färbig möglich, funkgesteuert, Verkabelung im Schacht, schnell montiert, Wandmontage und freistehend möglich, auch nur Wandanschluss möglich, einfache Bedienung, nahezu wartungsfrei, brandbeständig, kurze Lieferzeit, keine Baugenehmigung und keine Vorplanung notwendig, europäisches Produkt, exklusiv in Österreich, gute Alternative zum fixen Terrassen- und Lamellendach,

EN zertifiziert
Nachteile: Schneebelastung gering, kein Kassettensystem,

Terrassendach Glas

Vorteile: ausgezeichnete Qualität, sehr gute Schneebelastung, regendicht und windbeständig, Hagelschutz, langlebig, Gartenmöbel und Terrasse sind auch im Winter geschützt, Modul- und Ausbaufähig, kann in Stahl oder Alu ausgeführt werden, schön und zeitlos, Glaseindeckung variantenreich, keine elektr. Bauteile nötig, individuelle Planung möglich, wartungsfrei, Vorplanung nicht notwendig, Wandanschluss und freistehend möglich, Gefälle gering,

EN zertifiziert
Nachteile: meist genehmigungspflichtig, nicht wegschiebbar, zusätzlicher Sonnenschutz notwendig,

Lamellendach Aluminium

Vorteile: sehr guter Regenschutz, Regensensorautomatik, integrierte Wasserrinne, sturmbeständig, Sonneneinstrahlung skalierbar, wegfahrbare Lamellenvariante oder justierbar, stufenlose Einstellung der Lamellen, funkgesteuert, keine Stauwärme, angenehmes Klima, Modul- und Ausbaufähig, schöne Verarbeitung, LED integrierbar, variabel, Wandanschluss und freistehend möglich, auch nur Wandanschluss möglich, schnell und einfach zu montieren, nahezu wartungsfrei, leichte Reinigung, keine Baugenehmigung und Vorplanung notwendig, europäisches Produkt

EN zertifiziert,

Nachteile: kein echter Winterschutz (Lamellen müssen aufgestellt werden), viel Profil bleibt stehen (immer Schatten), Singlegröße begrenzt

Paneelendach Pergoveranda:

Vorteile: absolut Sonnen/Regen und Sturmbeständig, echter Winterschutz (120 kg/m2), sehr gute Qualität, Hagelschutz, Paneelen wegfahrbar, funkgesteuert, Markenprodukt mit HTSS, Wandanschluss und freistehend möglich, auch nur Wandbefestigung möglich, Modul- und Ausbaufähig, Neigung nicht sichtbar, Glaspaneelen möglich, schöne Verarbeitung, LED integrierbar, kurze Lieferzeit, keine Baugenehmigung und Vorplanung notwendig, europäisches Produkt,

EN zertifiziert für Tragwerk, Statik, Wind und Schnee
Nachteile: hoher Profilkranz, auch Schatten bei eingefahrenen Paneelen, Singlegröße begrenzt 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Rebekka Pilsl (Dienstag, 06 März 2018 10:38)

    Tolle Information, so wird einem die Entscheidung leichter gemacht.

  • #2

    thomas (Dienstag, 06 März 2018 11:33)

    coole Sache so ist es realistisch zu entscheiden!

  • #3

    Michaela (Donnerstag, 08 März 2018 09:58)

    Schöne Übersicht!

Blog
Blog

Zertifizierung nach ÖNORM EN 1090-1

Die Anforderungen an die Herstellung und CE-Kennzeichnung von Tragwerken, in Österreich eingeführt durch die ÖNORM EN 1090 Teil 1-3 „Ausführung von Stahltragwerken und Aluminiumtragwerken“, ersetzt seit 2009 die österreichischen Stahlbaunormen B 4300-7 und B 4600-7

Die Bauprodukteverordnung 305/2011 schreibt eine CE-Kennzeichnung von Tragwerken verbindlich vor.